Der Behandlungsablauf in der Tierphysiotherapie Lauftier

Erstanamnese

 

Am Anfang einer jeden Behandlung steht die genaue ganzheitliche physiotherapeutische Befundung des vierbeinigen Patienten und eine Befragung des Besitzers zum aktuellen Zustand des Patienten. Die physiotherapeutische Befundung beinhaltet neben einer Gangbildanalyse, die Adspektion, Palpation, eine Gelenksprüfung und eine Untersuchung des Rückens, ggf. eine Muskelumfangsmessung und eine Winkelmessung der Gelenke.

 

Bitte bringen Sie zum Erstbesuch, wenn vorhanden Röntgenbilder, CT- oder MRT Bilder, Befunde von Ihrem Tierarzt, Blutbilder und Medikamente mit, die Ihr Tier derzeit nimmt.

 

Anschließend wird eine erste Behandlung durchgeführt.

 

Planen Sie für den Ersttermin bitte genügend Zeit ein, da eine Stunde und mehr dafür nötig sind. Mir ist sehr wichtig, dass sich Ihr Hund in der Praxis wohlfühlt, daher lasse ich Ihrem Tier Zeit sich einzugewöhnen.

Ihr Hund kann auch während den Behandlungsabschnitten einfach mal aufstehen und rumlaufen, das hilft oft um keinen allzu großen Stress entstehen zu lassen. Behandelt wird nur auf einer bequemen Bodenmatte, es gibt bei mir keinen Behandlungstisch - der viele Vierbeiner an den Tierarztbesuch erinnern würde.

 

Während des Ersttermins besprechen wir gemeinsam, welche Therapiemaßnahmen für Ihr Tier sinnvoll wären (ggf. sollten Kontraindikationen ausgeschlossen werden).

 

Der weitere Ablauf richtet sich nun ganz nach den individuellen Bedürfnissen Ihres Tieres, die Therapiedauer ist abhängig von der bestehenden Erkrankung.

 

 

Die Physiotherapie ersetzt nicht die Untersuchung und Behandlung durch den Tierarzt, sondern ist eine sinnvolle und überaus wirkungsvolle Ergänzung.

© 2018 by Pia Büchner